Archiv für den Monat: Dezember 2018

Von Perfektionismus, Momentaufnahmen und Streckbänken

Gehörst Du zu denen, die den Erstentwurf für ein Buch schreiben und den dann gleich raushauen? Dann beneide ich Dich jetzt mal eine Runde für Deine Unbekümmertheit. Und hoffe gleichzeitig, dass Du in der Minderheit bist, denn:

The first draft of anything is crap. Hat schon Hemingway gesagt. Und er hatte recht.

Der Erstentwurf ist immer, immer, immer suboptimal. Wenn man ihn mal eine Weile liegen lässt, dann erkennt man das in der Regel auch. Ich habe seinerzeit den Fehler gemacht, meinen Erstentwurf gleich schon mal ein paar Testlesern in die Hand zu geben, die ihn mir glücklicherweise schonungslos auseinandergepflückt haben. Nach ein paar Wochen las ich mir die Erstversion erneut durch und schämte mich. Wer hatte diesen Müll geschrieben? Ich etwa?

Also überarbeiten. Wieder liegen lassen. Wieder doof finden. Wieder überarbeiten. Ab hier nach Belieben wiederholen.

Moment mal, nach Belieben?

Von Perfektionismus, Momentaufnahmen und Streckbänken weiterlesen